A b o u t

Foto: Frederic Brueckel
Foto: Frederic Brueckel


Exist 84 oder Exist (bürgerl. Marc-André Wermelinger, geb. 1984) ist als Rap-Artist und bildender Künstler tätig. Seit 2013 benutzt er dieses Pseudonym für seine musikalischen und visuellen Arbeiten.


Der Künstler wurde in der Jugend durch die HipHop Kultur geprägt. Er war bereits zu dieser Zeit als Rapper Laze bei der Crew The Flow Magicianz und als Solokünstler in der Freestyle -und Battleszene aktiv. Seit Beginn lässt er sich in seinem musikalischen Schaffen vor allem von souligen, funkigen und jazzigen Beat-Produktionen leiten. Frühe Einflüsse waren beispielsweise Nas und Wu-Tang, aber auch die CH-Rapper Rokator oder Baze.


Durch HipHop kam der Luzerner mit Graffiti und schliesslich mit Kunst in Berührung. Er studierte von 2007-2013 an der Hochschule für Design und Kunst Luzern: Freie Kunst, Art in Public Spheres und absolvierte die Ausbildung zum Lehrer für Bildnerisches Gestalten. In dieser Zeit prägten ihn KünstlerInnen wie Egon Schiele, Candida Höfer, Edward Hopper, Gregory Crewdson oder Shepard Fairey. Inspiriert durch Letzteren hat Exist 2013 die One Day Kampagne ins Leben gerufen.


Exist 84 bedient sich heute diverser Medien, arbeitet für den Innen- und Aussenraum. Die Übergänge zwischen seinem musikalischen und visuellen Schaffen sind fliessend. Die deutlichste Verbindung ist der Videoclip. Er thematisert das alltägliche Leben und widmet sich gerne den kleinen Dingen. Er erzählt von Monotonie, Ängsten und Träumen. Die visuellen oder musikalischen Bildwelten pendeln zwischen nüchtern und romantisch, futuristisch und nostalgisch. Ästhetisch kann sich Exist 84 genauso von Spielzeugwelten, wie auch Schreckensbildern inspirieren lassen. Trotz der grossen Bandbreite an Einflüssen benutzt er in seinen Arbeiten eine klare Sprache.


Exist ist Mitglied der Ateliergemeinschaft Fusilli und des Labor Luzern. Als Aktiver der Maskengruppe des Labors Luzern hat er zudem Einfluss auf den Inhalt und die Gestaltung der alljährlichen Sujets.


Neben seinem Schaffen als Künsler arbeitet Marc-André Wermelinger als Kunstvermittler und betreut Projekte an der Schnittstelle zwischen Kunst und sozialer Arbeit.